Yoshi wächst und gedeiht

Sein bester Freund ist und bleibt aber der Jaco - oder nicht???

Der Yoshi ist doch immer für Überraschungen zu haben

Die Neugierde ist so groß, dass er aus dem Terrarium gehüpft ist

Erstaunlich, wie pfiffig doch der Yoshi ist. Seit Kurzem lässt er sich ja im Terrarium füttern. Von Hand  und aus Schüssel. Leguan Yoshi, der Große, aus Suriname ist immer auf Zack.  Selbst fressen gehen ist ja uncool. Mutti muss schon füttern - Ruccola und Feldsalat und Romana-Salat und alles was so schön grün ist, mag auch der grüne Leguan. Zwischendurch ein Mehlwürmchen hier und ein Mehlwürmchen da - Und schwubb - draußen saß der Yoshi. Mit einem Satz auf mein Bein - abgestoßen und runter auf den Teppich - auf allen Vieren gelandet. Selbst der Jaco im Papageienkäfig war erschrocken und flatterte gleich wie wild in seinem Käfig umher. Ach ist das schön hier draußen. Da gibt es ja so viel zu sehen. Unter den Schränken ist es besonders schön (staubig ;-))! Aber da liegen doch auch überall so schöne Kabel ´rum. Da kann man ja mal versuchen, dran hoch zu klettern. Manchmal hat es geklappt und schon saß Yoshi auf dem Subwoofer der Heimkinoanlage. Oh, schöne Aussicht! Aber noch besser ist es im Schrank. "Kuckuck, Mutti, hier bin ich, hinter dem Receiver. Guck mal, wa sich kann." Oder so ähnlich sollte es wohl heißen.

Aber schaut doch selbst - die Fotos zeigen den kleinen grünen Leguan Yoshi auf seinem ersten Ausflug durch das Wohnzimmer.

Der kleine freche Yoshi

So kann es passieren

Ja, ja, so kann es passieren. Der Yoshi mag den Lucifer nicht! Nun hat der Yoshi so ein schönes großes Terrarium, der Lucifer kommt auch immer mal gucken, aber kommt doch gar nicht an den Leguan ran. Aber Yoshi kann das auch nicht leiden, wenn der Kater nur mal durch die Scheibe guckt. Dann stellt Yoshi seinen Kehlsack auf und schlägt mit dem Schwanz - an die Glasscheibe natürlich. Er kann den Lucifer doch gar nicht treffen. Aber... so muss es passiert sein. Eines schönen Morgens denke ich, ich sehe nicht richtig. Dem Yoshi fehlen etwa 2 Zentimeter von seinem schönen langen Schwanz. Sicher hat er ihn irgendwo eingeklammt oder so ähnlich. Jetzt jedenfalls ist er ab, der Schwanz - 2 cm. Vielleicht wächst er ja noch nach, denn der Leguan ist ja noch jung. Bei Jungtieren soll der Schwanz wohl noch nachwachsen können. Bei älteren Tieren wohl eher nicht. Mal schauen. Ich passe auf!!!

Der Reptilienzoo in Nordhausen ...

... ist immer einen Besuch wert - und nicht nur einen

Am Sonntag (10. April 2011) waren wir im Reptilienzoo in Nordhausen. Über das Internet waren wir darauf aufmerksam geworden und mussten doch unbedingt mal dorthin. Es ist doch ganz in der Nähe - und warum immer so weit wegfahren???

Und richtig - es war einfach ganz toll. In mühevoller Arbeit und dem gewissen Blick auch für´s Detail  baut die Familie - ganz privat - seit ca. 10 Jahren, diesen Zoo auf. Die Terrarien sind richtig schön, die Einrichtung ist sehenswert und für mich, als Terraristik-Interessierte, eine Augenweide, wovon ich sehr viel lernen und mir auch abgucken kann, wie ich meine Terrarien zu Hause noch gestalten könnte. Von grünen Leguanen angefangen über Bartagamen, Schlangen - auch Giftschlangen - und auch Vogelspinnen, Schildkröten, Wasserschildkröten und Krokos gibt es viel viel Sehenswertes bei der Familie in Nordhausen zu bewundern.

Es gibt sogar einen Streichelzoo - draußen - denn dort tummeln sich noch Waschbären, Ponys, Zickleins, ein Lama, ein Trampeltier und ein Eselchen; Äffchen, Häschen, Mehrschweinchen und... und... und... Erdmännchen in einem riesigen Gehege drinnen und draußen. Einfach ganz große Klasse, wie das alles im Freien angelegt ist, sogar mit Kinderspielpaltz, Imbiss und allem, was man sich so vorstellt.

Also, nichts wie hin! Auch ich war nicht das erste und letzte Mal dort. Das nächste schöne-Wetter-Wochenende wird genutzt!!!  Diesen hübschen Zoo kann ich nur weiter empfehlen und der Familie noch ganz ganz viele Besucher wünschen.

Einen Link von diesem Zoo gibt es bei mir unter der Rubrik "Links". Dort kann sich jeder noch viel genauer informieren.

Leider konnte ich drinnen nicht richtig fotografieren - zu dunkel. Na und da draußen, wie ihr seht, gibt es keine Reptilien, aber einen Streichelzoo. Das nächste Mal werden die Fotos besser.

Musical Cats

In Hamburg natürlich

Das war nochmals ein Erlebnis! Zum 20-jährigen Bestehens des Musicals "Cats" gab es von Dezember 2010 bis März 2011 Jubiläumsvorstellungen in Hamburg. Da mussten wir hin, ganz klar.

Es war ein einmaliges Erlebnis, das uns lange in Erinnerung bleiben wird.

Das ist das pompöse und mobile Zelt der Katzen in Hamburg.

Und das?... Das ist mein Katzenfan mit einer der Cats-Darstellerinnen im Foyer zur Foto- und Autogrammstunde ^^

Jaco überrascht doch immer wieder

Seine Lernfähigkeit ist einfach enorm

Kaum sitzen wir im Wohnzimmer zusammen, fängt Jaco aber auch schon an zu erzählen. Und nicht nur das, einfache Zusammenhänge zu erkennen, ist ihm ja auch gegeben.

Derzeit küsst er uns allzu gerne, d. h. er schmeißt uns Küsschen zu. "Mutti!! knutsch, knutsch" - schon kommt ein Küsschen geflogen. Auf die Frage, ob Janine auch ein Küsschen bekommt, kommt natürlich prompt die Antwort: "Nur eins - und... knutsch!!!" Und hinterher: "Jaco auch!!! - Knutsch" und er schmeißt sich selbst ein Küsschen zu.. ^^

Das sind richtig tolle Abende, man braucht keinen Fernseher mehr.^^

Neulich Abend - wir wollten schlafen gehen  - und natürlich wünschen wir auch unserem Jaco immer eine gute Nacht. Bevor wir noch was sagen konnten knutschte Jaco in Richtung Janine, drehte den Kopf und knutschte dann in meine Richtung  - das waren also für jeden ein Gute-Nacht-Küsschen. Und dann noch ein "Tschüss Jacooo!!" Und... abgefertigt waren wir. Jetzt aber schnell ins Bett. Jaco war wohl müde. Wir kriegten uns gar nicht mehr ein, vor lauter Lachen. So ein schlaues Bürschchen. Aber eben das ist deren Intelligenz. Einfach toll.

Jeden Tag neue Sportübung

Wenn das nicht Akrobat schön ist??

Das ist schon erstaunlich, dass sich der kleine Yoshi so dicht und nah fotografieren lässt. Sonst flitzt er, wenn ich zu nahe komme. Aber Foto Shooting ist was ganz Tolles. ^^

Ob mit oder ohne Blitzlicht. Er lässt es sich einfach so gefallen.

Aber seht selbst!!

Auch eine schöne Stellage - ob das wirklich bequem ist? ^^

Aus allen Richtungen muss das neue Zuhause betrachtet werden

Sowas kommt von sowas ;-))

Wenn das Katerlieschen zu neugierig ist

Dann passiert genau das, was Ihr unten seht!!!

Die Hasen gingen draußen spazieren, die Janine machte die beiden Käfige sauber und ehe die Hasen eingefangen waren.... husch saß der Kater drin, neugierig, wie er nun mal ist. Und was macht die böse Mutti?? ;-) Gitter und Tür zu!! Gefangen, gefangen!!!!

Nun guckt der Lucifer aber dumm!!! Und das Hasenfutter wollte ihm auch nicht so recht munden.

Aber natürlich alles nur ein Spaß. Ich habe ihn wieder befreit ^^

Neugieriges Katerlieschen

Kein Schrank, kein Terra, kein Käfig zu hoch^^

War das ein Schreck!!

Lucifer, unser kleines Katerlieschen in der Tierklinik

Drei Tage war der kleine Lucifer jetzt bei uns und genau am Ostersamstag lag er den ganzen Tag nur müde auf seinem Kissen. Wir dachten, nach dieser Aufregung, aus dem Tierheim kommend, sich endlich hier zu Hause fühlend, war der kleine Kater erschöpft und musste sich mal richtig ausschlafen. Leider war diese Annahme falsch, denn am Ostersonntag wurde es nicht besser, er wollte nicht mehr fressen. Blieb nur noch auf der Decke liegen, Das Aufstehen fiel ihm sichtlich schwer. Ganz heiß war er. Also sind wir mit ihm tags darauf zum Tierarzt gefahren. Dieser stellte gleich beim Angucken fest, dass er ganz gelb in den Augen war,Fieber wurde gemessen und auch da war die Temperatur mächtig erhöht. Die Tierärztin klärte uns auf, dass es für diese "Gelbsucht" mehrere verantwortliche Viren gibt. Sogar einen tödlich verlaufenden. Waren wir geschockt!!! Das arme kleine Katerchen, so schlecht ging es ihm!? Um alle Untersuchungen zu machen, mussten wir den Lucifer in der Tierklinik lassen. Jeden Abend rief ich in der Klinik an, um nach Ergebnissen zu fragen. Nach drei Tagen dann endlich,waren die Befunde da. Was waren wir erleichtert, als wir hörten, dass diese alle drei negativ waren. Unser Katerchen war nicht so schlimm krank wie vermutet. Vielleicht beim Springen die Leber leicht verletzt und eine kleine Erkältung noch dazu, ließen den Kleinen so schwach werden. Zum Glück konnte mit Medikamenten (auch jetzt bekommt er noch Tabletten - fünf Tage lang) alles wieder geheilt werden. Nun springt Lucifer wieder putzmunter in der Wohnung umher, ärgert uns und den Jaco und die Hasen. Aber wichtig ist, dass es ihm wieder gut geht. Er frisst wieder und rennt jedem Leckerli hinterher. Das ist wichtig, dann wird er auch wieder ganz gesund.

Alles ist wieder seins!^^ Schuhe, Papiere, Decke^^
Alles ist wieder seins!^^ Schuhe, Papiere, Decke^^

Verhungerte kleine Geckos

Die Geckos werden auch langsam wieder richtig frühlingsfrisch

In den frostigen Tagen bzw. Wochen gab es hier in unserem Städtchen tatsächlich keine Futterinsekten zu kaufen - logischerweise erfrieren die bei diesen Minusgraden. Und totes Futter kann ja wirklich niemand gebrauchen. Welches Reptil frisst tote Insekten? Etwas zum Jagen brauchen die schon. Zum Glück sind meine Geckos im Winter nicht all zu verfressen ;-), sonst hätte ich langsam Panik bekommen. In einem kleinen Zoolädchen in unserer Stadt hatte ich dann doch noch Mehlwürmer ergattern können. So hatte ich wenigsten etwas Futter für sie. Endlich, als die Temperaturen um die Null Grad Celsius waren, konnte ich dann via Internet Futterinsekten bestellen - und gleich genügend; falls es noch mal so frostig werden wollte. Nun geht es ja wohl doch so langsam auf den Frühling zu und meine Geckos unternehmen einige akrobatischen Übungen, um an den Fressnapf zu kommen:

Nirgends zu finden

Die kleine Babyschlange ist auch noch nicht wieder aufgetaucht

Auch da haben wir die Hoffnung aufgegeben, sie lebend wieder zu finden. Nirgends ist sie aufgetaucht, jegliche Suche erfolglos, nirgends gefunden. Das ist dann doch etwas entmutigend; zu viel der traurigen Begebenheiten.

 

In Memoriam: Unsere Kleinsten: E. T. und Jesse James und Bambi und Pippi und Lotta und Baby-Fridolin

Schlimmer darf es nun nicht mehr kommen

Jetzt ist sie ganz weg

Das durfte nun nicht passieren, aber es ist traurige Wahrheit. Die kleine Kornnatter ist weg. Seit drei Tagen. Erst dachte ich, sie vergräbt sich im Substrat, weil sie sich vielleicht häutet, oder versteckt sich eben so, weil sie noch so neu ist. Nun habe ich es aber nicht mehr ausgehalten. Ich musste das Terrarium ausräumen und.. siehe da ... die kleine Kornnatter war nicht mehr da. Alles habe ich durchsucht, die ganze Wohnung; mein Sohn hat überall drunter und hinein geguckt, was auseinandergebaut werden konnte; meine Tochter sucht auch in ihren Zimmern;  ich weiß nicht wo sie hin sein könnte. Nun bleibt nur noch abzuwarten, ob sie von allein aus ihrem Versteck kommt, weil sie auf Nahrungssuche geht. Dann könnte ich noch eine Chance haben, sie wieder zu sehen. Mit Babymäusen vielleicht locken, mich des Nachts auf die Lauer legen und warten, ob sich etwas tut. Es ist so schlimm. Hoffentlich finde ich sie rechtzeitig wieder, dass sie mir bloß nicht erfriert. Das arme Tierchen. Hoffentlich passiert ihr nichts!!! Sie ist doch noch so klein!!!

Pantherophis guttatus - Wer?

Das ist die lateinische oder auch wissenschaftliche Bezeichnung für??? ..... na???... die Kornnatter

Das war gestern Abenteuer pur: Ja, genau sie, die Pantherophis guttatus lag zusammengerollt in einem Zoo-Geschäft unserer Stadt. War ich erstaunt, hatte ich doch noch keine Kornnatter in diesem Zoo-Geschäft gesehen. Ich wollte doch am Silvester-Vormittag nur noch schnell Jaco-Futter kaufen. Gott, was war ich hibbelig, als ich diese kleine Babyschlange sah. So sehr ich mir schon einig war, dass ich mir eine Kornnatter zulegen möchte, hatte ich doch aber noch kein Terrarium zu Hause. Zwar bestellt, aber noch nicht da. Was mache ich nur? Wenn sie dann im neuen Jahr weg ist, gekauft ist? Zum Glück hatte das Zoo-Geschäft an diesem Tag nur bis Mittag auf. Also, Neujahr geschlossen und erst am Samstag wieder geöffnet; zwei Tage Zeit, alles, was ich an Terrarienzubehör noch zu Hause hatte mal zu durchforsten. Tatsache, alles soweit vorhanden, Lampe, Bodengrund, Kletteräste, Wassernapf (provisorisch) etc. Es fehlte doch nur das Terrarium. Mutti hat aber immer gute Ideen ;-)). Also ging ich, zusammen mit meiner Tochter als Beraterin, am Samstag Vormittag in das Zoo-Geschäft und holte mir die kleine Schlange, ein Glasterrarium von 20x30x30 cm dazu, was ich nachher später für meine kleine Insekten-Zucht verwenden werde. Dieses Glasterrarium ist für drei Tage (bis das richtige Terrarium kommt) groß genug. Flugs wurde dieses zu Hause eingerichtet und die kleine Natter hineingesetzt. Doch da gab es schon den ersten Schreck! Sie war so ängstlich, dass sie gar nicht so recht da hinein wollte und mit dem Kopf im Wassernapf liegen blieb - regungslos - eine ganze Weile lang. Waren wir erschrocken. Ich dachte, jetzt hat sie sich so sehr geängstigt, dass sie einen Herzschlag oder sowas bekommen hat. Aber zum Glück, nach einer leichten Berührung schnellte sie durch das kleine Terrarium, hinein in ihren kleinen Unterschlupf, eine Baumrinde als Versteck. Man, war das ein Schreck. Und was waren wir hinterher erleichtert!

Das sollte aber noch nicht genug sein. Gegen Abend, natürlich sind diese Schlangen dämmerungs- und nachtaktiv, musste ich  ja unbedingt nochmal hineinschauen, ob alles in Ordnung ist. Die Glastür am Terrarium ist eine Falltür. Ich schob diese geringfügig nach oben, um nachzusehen. Das war wohl zu viel für die kleine Schlange. Sie schnellte aus ihrem Versteck, nach vorn, durch den kleinen, fingerbreiten  Schlitz, und siehe da, oh Schreck schon wieder, Schlange lag auf meinem Teppich und wühlte sich durch den Flokati. Zum Glück ging das etwas beschwerlich und ich konnte die kleine Schlange festhalten, aber rief gleich noch meine Tochter hinzu, sie konnte sie dann greifen, festhalten und wieder ins Terrarium legen. War das eine Aufregung! Schreck lass nach! Danach kletterte sie auf den Ästen bis ganz nach oben und stellte sich in diese Abwehrhaltung auf (Fotos), sah sehr aggressiv aus, es war aber Angst. Kornnattern sind sehr ruhige Schlangen. Aber  in Angstzuständen richten sich die Kornnattern auch so auf.  Aber nun liegt sie in ihrem Versteck schon den ganzen heutigen Tag lang und rührt sich nicht. Ich lass sie auch in Ruhe. Sie wird sich  schon noch eingewöhnen.

Die GCO in Leipzig

Vom 31.07.09 bis 02.08.09 - wir waren am 31. dabei

Die GCO in Leipzig war wieder super interessant. Schade ist nur, dass die eigentliche Games-Convention, die jahrelang in Leipzig stattfand nach Köln geholt wurde und für Leipzig nur noch die "Sparvariante" - Games Convention Online (GCO) - übrig bleiben soll. Ich hoffe, dass sich das wieder ändern wird. Das Messegelände in Leipzig ist auch für solche Veranstaltungen ideal... und... viel schöner, super toll angelegt, aus allen Richtungen und mit allen Verkehrsmitteln gut erreichbar, groß genug und trotzdem übersichtlich. Das findet man nicht überall so!  Warum macht man so was??? ;-((

05.07.09: Im Affenwald in Straußberg (SDH)

Ein Nachmittagsausflug bei wieder sehr schönem Wetter. Leider hatte ich  keinen Fotoapparat dabei, nur das Handy - aber die Ähnlichkeit ist trotzdem unverkennbar, oder??? ;-))

Diese kleinen Totenkopfäffchen waren ganz neugierig. Sie hüpften auf meine Schulter (ich hatte einen Lutscher im Mund), wollten mir diesen wegnehmen; guckten mir in die Handtasche und sogar in die Hosentasche, ob nicht doch etwas Leckeres zu finden ist. Dabei dürfen diese Tierchen von Besuchern ja nicht gefüttert werden. Das wollten wir ja auch nicht. Ganz süß diese Tierchen!!

31.05.09: Dinosaurierpark Münchehagen

Auch ein Ausflug wert. Bei herrlichem Sonnenschein konnten wir uns dort den ganzen Tag aufhalten. Viele Dinos, viel Wissenswertes und Interessantes gibt es dort zu sehen.